Sitzung der Schießausbilder und Standaufsichten vom 14. Januar 2020

im Schützenhaus Katzental

Erstellt am

Etwa 20 am Schießwesen der KJV Heidenheim interessierte Schützen, Ausbilder und Aufsichten fanden sich zum Gespräch am Dienstag, 14.Januar im Schützenhaus Katzental ein. Mit dabei KJM Michael Stütz und der kommissarische Schießobmann Klaus Bialas.

Es ging bei den Gesprächen um die anstehenden Arbeiten an beiden Schießständen, in Oggenhausen und auch im Katzental. Einiges ist schon erreicht, aber es gibt auch noch viel zu tun - nicht nur bei den Zäunen.

Die Standaufsichten und die Verantwortlichen für die Schießstände wurden festgelegt:

im Katzental Alexandra Ostholt, Manfred von Scheliha, Frank Reichenbach

in Oggenhausen Engelbert Kolzok, Michael Krapp.

 

Alle Schießstandaufsichten werden in naher Zukunft einen staatlich anerkannten Lehrgang zur “verantwortlichen Schießstandaufsicht” (Standaufsicht) für das  Schießen gemäß § 27 WaffG besuchen. Die Kosten dafür übernimmt die KJV. Vielleicht ist es auch möglich einen Referenten dafür vor Ort zu bekommen.

 

Für das Jahr 2020 wurden im wesentlichen zwei Veranstaltungen festgelegt : das Hegeringvergleichsschießen und das Franz Leinberger Gedächtnisschießen.

Es wird auch weiterhin möglich sein, sowohl die Keilernadel, als auch die Landesflintennadel auf den Ständen zu erlangen

 

Für den Schießstand Oggenhausen gelten -  im Hinblick auf Lärmbelästigung - ab sofort  Schießzeiten :

 

Montag bis Freitag von 9 -12:30  und 13:30-20 Uhr

Samstag von 9 - 12:30  und 13:30 bis 18 Uhr

 

.