Nachsuchengespann bringt Bock mit Äserschuss zur Strecke

Erstellt am 10.05.2017

Nur der Aufmerksamkeit eines Spaziergängers ist es zu verdanken, dass dieser Bock mit einem grauenvollen Äserschuss von seinen unvorstellbaren Leiden erlöst wurde.

 

In einer Waldschneise sah der Spaziergänger ein taumelndes Stück Rehwild dem Wald zustreben. Er verständigte den zuständigen Jäger, dieser dann das Nachsuchengespann Wolfgang Schlierer.

 

Mit Hilfe des Hundes wurde der Bock gestellt und abhgefangen.

 

Sollter es ein Kopf- oder Trägerschuss werden??

 

Klar ist, dass nur der Schuss aufs Blatt sicher, waidgerecht und tödlich ist. Wir haben das alle so gelernt!

 

Nicht nachzusuchen, wenn das beschossene Stück nicht liegt, ist im Höchsten Maße verantwortungslos und mit dem Tierschutz nicht vereinbar.

 

Bei der KJV Heidenheim haben wir vier anerkannte Nachsuchengespanne, die einsatzbereit sind.

Zurück zur Übersicht