Übergabe der Jungjägerbriefe bei der Hubertusfeier

am Sonntag, 28.Oktober 2018 in der Hammerschmiede in Königsbronn

Erstellt am 30.10.2018

Presseobmann Ulrich Bischoff berichtet:

 

Elf junge Jäger bestanden das „Grüne Abitur“.

 

150 Unterrichtsstunden, eine schriftliche und eine mündliche Prüfung und dazu ein lautstarkes Examen im Schießen mit der Kugelbüchse und der Flinte, lag hinter den elf Absolventen der Jägerprüfung , denen Kreisjägermeister Jürgen Bohnert am Sonntag in der Königsbronner Hammerschmiede ihre Zertifikate aushändigen konnte. Ein über 100-köpfiges, vorwiegend grüngekleidetes Publikum, das zuvor die Hubertusmesse in der Klosterkirche besucht hatte, wohnte dem Festakt bei. Unter den Klängen der Ehrenfanfare, die die Bläsergruppe der Kreisjägervereinigung zu Ehren der Jäger anstimmte, erhielten ihre Jungjägerbriefe:

 

Franz Balasch (Heuchlingen) , Christoph und Sebastian Ferrarese, Tobias Schmidt, Robert Schomers, Alexandra Busch (alle Heidenheim), Veronika Kolczok (Gerstetten), Alexander Eberhardt (Langenau) ,Jens Wöhrle (Sontheim/Brenz) ,Olaf Fröhle (Hermaringen) und Sven Wessel (Herbrechtingen).

 

Den Lehrgang leitete Forstwirtschaftsmeister Michael Öxler (Itzelberg) mit einem achtköpfigen Ausbildungsteam. Mit Nachdruck betonte Öxler, dass es ohne die Jagd den Wald von heute nicht gebe. Grußworte richtete Bürgermeister Michael Stütz an die Jäger.

 

Angesichts ihrer vielfältigen Aktivitäten in der Öffentlichkeit gebe es den Saal der Hammerschmiede für Jäger heute Abend unentgeltlich, versicherte er unter Beifall.

Erstellt am 30.10.2018
Zurück zur Übersicht