Schießstand Oggenhausen im November geschlossen

durch die von Bund und Ländern vereinbarten Beschränkungen zur Eindämmung der Corona -Pandemie

Erstellt am 30.10.2020

Für den gesamten Monat November ist der Schießstand in Oggenhausen für den Schießbetrieb geschlossen auf Grund der von Bund und Ländern vereinbarten Beschränkungen zur Eindämmung der Corona -Pandemie.

Der Wirtschafts- und Schießbetrieb im Schützenhaus Katzental in Heidenheim für November ist ebenfalls geschlossen.

 

Laut einer Mail von Dr.Erhard Jauch befindet sich der Entwurf der aktuellen Corona-Verordnung bis Samstag 31.Oktober noch in der internen Abstimmung der Landesverwaltung. Rechtsverbindliche Aussagen sind deshalb derzeit noch nicht möglich.

Die Verordnung wird spätestens am Sonntag in Kraft treten können.

Was im Gespräch mit dem MLR jetzt schon deutlich wurde ist, dass die Neuregelungen auf Vorschriften zur Eindämmung von Veranstaltungen mit überwiegendem Unterhaltungscharakter abzielen. Dazu gehören weder die Jägerprüfung noch die jagdliche Ausbildung oder Drückjagden.

Dem Vernehmen nach werden deshalb Veranstaltungen in diesen drei Bereichen ab dem 2. November unter Beachtung von Hygienevorschriften vermutlich weiterhin stattfinden können.

Schießstätten gelten als Sportstätten, die ab dem 2.11. geschlossen sind. Klar ist deshalb jetzt schon, dass jagdliches Übungsschießen im November nicht möglich sein wird.

Eine Öffnung ausschließlich für die Durchführung des Prüfungsteiles Jagdliches Schießen/Waffenhandhabung bei der Jägerprüfung sowie das Einschießen von Waffen durch Büchsenmacher wird möglich sein, geprüft wird noch, ob auch die Schießausbildung zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung im November zulässig ist.

 

Sobald es verbindliche Informationen gibt, werden sie hier auf der Homepage veröffentlicht!

 

Zurück zur Übersicht