Jungjäger vom Kurs bei der Wentaljagd

am Samstag, 14. November 2020

Erstellt am 16.11.2020

Die Wental Drückjagd gehört seit Jahren mit zum praktischen Teil der Ausbildung der angehenden Jungjäger bei der KJV Heidenheim. So waren auch unsere derzeitigen Kursteilnehmer am Samstag, 14. November mit dabei. 

Durch die geltenden Coronavorschriften konnte diesmal allerdings nur ein Drittel von ihnen als Treiber bei der Jagd eingesetzt werden und beim Aufbrechen durften nur jeweils 6 Personen beieinander sein.

 

Insgesamt waren  am Samstag bei der Jagd 85 Schützen und 27 Treiber, dazu 6 Hundemeuten mit etwa 50 Hunden.

Die Strecke gesamt ist: 27 Rehe, 11 Sauen und 3 Füchse.

 

Nach der Jagd auf dem Stützpunkt in Bartholomä wurden die Rehe versorgt. Die Ausbilder Michael Öxler und Michael Schwarz zeigten den Lernwilligen nicht nur ausführlich das  fachgerechte Aufbrechen, sie erklärten  gleichzeitig dabei die Einzelteile des Gescheides und wie gesunde Leber, Herz und Nieren aussehen müssen.

Einige Jungjäger konnten auch gleich selbst mal probieren, wie ihnen die "rote Arbeit" von der Hand geht.

 

Für alle ein "Jagdtag" bei sonnigem Novemberwetter.

Zurück zur Übersicht