Jaghornbläser in den Hohen Tauern

Großer Bahnhof für die Gäste aus Heidenheim

Erstellt am 29.09.2020

Bläserobmann Fritz Prinz berichtet:

 

 

Völlig überwältigt waren die Bläser ob des Empfangs, der ihnen bereitet wurde, als sie am Donnerstag am Herkuleshof auf dem Danielsberg ankamen. Bezirksjägermeister Franz Kohlmayer, der einen Murmeltierabschuss mitbrachte, Talschaftsreferent Gerfried Feistritzer, die Hegeringleiter der umliegenden Gemeinden und Bürgermeister Gerd Pichler hießen die Bläserinnen und Bläser unter genauer Beachtung der in Österreich geltenden Coronaregeln herzlich willkommen.

 

Der Mautturm in Winklern, eine Wanderung zum Alpenheim in Teuchl, ein gemeinsames Jagdkonzert mit der Bläsergruppe Flattach auf dem Danielsberg und die Hubertusmesse in Flattach waren weitere Stationen der Reise, stets unter der fachkundigen Begleitung und Betreuung von Gerfried Freistitzer, der selbst viele Jahr Bürgermeister von Kolbnitz und Reißeck war. Nur im neu eröffneten Haus der Steinböcke in Heiligenblut übernahm es Klaus Eisank von der Nationalparkverwaltung, über den Nationalpark Hohe Tauern aus erster Hand zu informieren.

 

Der Dank der Bläsergruppe gilt den Gastgebern, besonders Gerfried Feistritzer, und natürlich Kreisjägermeister Michael Stütz, der die Fahrt vorbereitet hat aber wegen dringender persönlicher Termine leider nicht selbst teilnehmen konnte. Ein ausführlicher Bericht über diese erste Bläserausfahrt nach über 4 Jahren folgt im Jägerblättle.

Erstellt am 29.09.2020
Zurück zur Übersicht