Jagdscheinverlängerung 2021 in Coronazeit

Besuch im Landratsamt nur nach Terminvereinbarung

Erstellt am 10.02.2021

Zwei triftige Gründe für die rechtzeitige Verlängerung des Jagdscheins vor Beginn des neuen Jagdjahres:

Die Ausübung der Jagd  ohne dann gültigen Jagdschein über den 31.3. eines Jahres hinaus stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 39 Abs. 2 Nr. 1 BJG dar.

 

Außerdem ist der Besitz der für die Jagd benötigten Munition an den Besitz eines gültigen Jagdscheines geknüpft (vgl. § 13 Abs. 1 und 2 WaffG). Illegaler Munitionsbesitz kann eine Straftat nach dem WaffG darstellen und kann zur waffen- und jagdrechtliche Unzuverlässigkeit führen!

 

Problematisch wird es aber auch für einen Jagdpächter. Dessen Jagdpachtvertrag erlischt gem. § 13 Satz 2 BJG unwiderruflich und automatisch, wenn der Jagdpächter die Voraussetzungen für die Erteilung eines neuen Jagdscheines nicht fristgerecht, also bis zum 31.03., erfüllt hat.

 

Es lohnt sich also durchaus für jeden Jäger jetzt einen Blick in den Jagdschein zu werfen, um ihn gegebenfalls verlängern zu lassen.

In der jetzigen Coronazeit ist der Zugang zum Landratsam, als der zuständigen Behörde, allerdings nur eingeschränkt und mit Termin möglich.

Den kann man sich telefonisch holen bei: Madeline Laquai, Tel.07321 321 2220, oder Thomas Baumann, 07321 321 2248

oder auch per Mail : jagd.waffen@landkreis-heidenheim.de

Möglich ist auch der Postweg, indem man alle erforderlichen Unterlagen in einen Umschlag steckt und an das

Landratsamt Heidenheim, Fachbereich Sicherheit und Ordnung, Felsenstraße 36, 89518 Heidenheim schickt

 

Es ist auch in diesem Jahr angeraten den Jagdschein frühzeitig verlängern zu lassen und nicht erst auf den letzten Drücker.

 

Antrag auf Ausstellung  oder Verlängerung

 

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht