Hubertusfeier 2023 - Überreichung Jägerbriefe

am Sonntag 5. November beim Schwarzen Beck in Dettingen

Erstellt am

Acht Frauen und acht Männer schafften die Jägerprüfung.Wer in der griechischen Antike mit seinem Pfeilgeschoss das Ziel auch nur knapp verfehlte, der musste büßen und die Arena über einen Seitengang verlassen. Dies recherchierte Dettingens Pfarrer Christoph Hillebrand für seine Predigt zum Hubertustag, die am Sonntag in der Peterskirche in Dettingen stattfand. Keiner der 16 jungen Jäger, die anschließend im „Schwarzen Beck“ in Dettingen durch Kreisjägermeister Michael Stütz in den Jägerstand erhoben wurden, hätte die Arena über eine Seitentür verlassen müssen. Acht Frauen und ebenso viele Männer hatten ins Schwarze getroffen und erhielten am Sonntag für ihr künftiges Waidwerken Urkunde und Zertifikat und können künftig die Büchsen spannen. Pulver und Blei sind es nicht alleine. Die Jagd verlange neben Geduld und Sitzfleisch, auch Geschick und Ehrfurcht vor der Schöpfung, meinte Stütz. Sein Stellvertreter Fritz Prinz und der Leiter des 7-monatigen Lehrgangs, Michael Öxler assistierten ihm bei der Übergabe der Jägerbriefe.

Zur bestandenen Prüfung wurde beglückwünscht: Kathrin Banzhaf (Böhmenkirch), Stefanie Bergmann und Annja Feldwieser-Stütz (Königsbronn), Andreas Häußler (Langenau),Cornelia Held (Heidenheim),Christian Klawon (Zang), Wolfgang Lindorfer (Lauchheim), Maria Mengele (Lauingen), Andreas Molnar (Heidenheim), Petra Strohsacker (Böhmenkirch),Lesley-Ann Swart (Bartholomä),Eileen Weichert und Ulrich Weiße (Heidenheim).