Franz Leinberger Gedächtnisschießen 2019 -zweiter Tag

vom Samstag, 21. September
in Oggenhausen

Erstellt am 22.09.2019

Bericht von Schießobmann Frieder Heer:

 

Mit einem weiteren wunderschön, herbstlichen zweiten Tag ging das diesjährige Franz Leimberger Gedächtnisschießen zu Ende.

Petrus war den 51 Jägerinnen und Jägern samt Familienangehörigen und Zuschauern sehr wohlgesonnen und belohnte die Teilnehmer mit jeweils fast 10 Stunden Sonnenschein während des Wettbewerbs.

Mit 51 Schützinnen und Schützen war das Schießen überaus gut besucht, Schießobmann Frieder Heer zeigte sich sehr zufrieden.

Auch die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es wurde durch die Bank sehr gut geschossen, die Wurfscheiben zerbarsten überwiegend, sodass neben den Schützen auch die Zuschauer ihre helle Freude hatten.

 

Ein Novum beim diesjährigen Herbstpreisschießen war, dass sich erstmals eine Damenmannschaft dem Wettbewerb stellte und Ihr Können unter Beweis stellte.

Alle waren sich einig: Im nächsten Jahr werden unsere Damen noch viel von sich hören lassen.

 

Den Gesamtsieg und ersten Platz in der Meisterklasse konnten nun schon das fünfte Mal Thomas Fröhle für sich entscheiden, der bis zum letzen  Augenblick mitfieberte und seine Konkurrenten stets im Auge hatte.

Herzlichen Glückwunsch dem Meisterschützen!

 

In der Damenklasse konnte Kerstin Kolczok den ersten Platz für sich sichern, der diesjährige Gewinner der Jägerklasse heißt Harry Fetzer. Über den ersten Rang in der Seniorenklasse freute sich Josef Thierer und in der Gästeklasse siegte mit Wolle Schlierer kein Unbekannter.

Freude beim Zuschauen hatten alle mit unseren Junioren, bei denen sich einige Talente zeigten. Diese Klasse entschied Tobias Schmidt für sich.

Mannschaftssieger wurde in diesem Jahr Alb I

 

Spannend war am Abend dann die Siegerehrung mit Preisverleihung und Verlosung der Wildabschüße. Auf jeden Teilnehmer warteten verschiedene Sachpreise. Die jeweils drei Erstplatzierten in ihrer Klasse erhielten zusätzlich zu den Sachpreisen auch noch Jahresstand-Geldkarten im Wert von 70 bzw. 50€.

 

Gebannt folgten alle Teilnehmer unsere „kleinen“ Losfee Klara, die als erstes das Los von Thomas Fröhles aus der Trommel zog, der damit den Kahlwild-Abschuß in Pfronten gewann.

 Die beiden Murmelabschüße im Montafon gewannern Tobias Schmidt und Felix Riede.

 

Dank an unserem Kreisjägermeister Michael Stütz, der die Teilnehmer am Abend begrüßte und die Siegerehrung

mit gestaltete.

Ein ganz besonderer Dank an das Team für die tolle, reibungslose Vorbereitung und Durchführung des Schießens sowie

an die Familie Schlierer für die köstliche Bewirtung.

 

Die anschließende Feier und das gemütliche Beisammensein ging noch bis in die Nacht. Alle waren sich einig, dass sie im nächsten Jahr wieder antreten.

 

Allzeit gute Schuss und Horrido!  Mit diesen Ergebnissen kann die Drückjagdsaison kommen.

 

Erstellt am 22.09.2019
Zurück zur Übersicht