Beginn Hundeführerlehrgang 2019

am Donnerstag, 18.April bei der Baurenhäuleshütte

Erstellt am 19.04.2019

Mit der musikalischen Begrüßung durch unsere Jagdhornbläser begann am Donnerstag der Hundeführerlehrgang - auch Hundekurs genannt - bei der Baurenhäuleshütte.

"Es sind nur 12 Abende!" so Hundeobmann Martin Schietinger zu den 17 Teilnehmern, in denen die Hunde vor allem Gehorsam und die Führer das richtige Führen lernen sollen.

Aufmunternde Worte kamen dafür vom Kreisjägermeister Michael Stütz, der, wie er sagte, Freud und Leid der Hundeabrichtung selbst durchaus kennt. Er wünschte allen Geduld, Freude und ein gutes Gelingen. Försterin Karin Bauer dankte er, dass die KJV auch in diesem Jahr den Jagdgebrauchshundekurs bei der Baurenhäuleshütte abhalten kann.

 

Danach durch Martin Schietinger eine ausführliche Erklärung der Utensilien, die man im Hundekurs unbedingt braucht. Angefangen vom Rucksack, der inhaltlich eine wahre Wundertüte war und sich auch zum "Draufabliegen" eignet, über diverse Leinen und Halsbänder, bis hin zu struppigen Fellen und vertrockneten Enten zum Apportieren. 

Es folgte, unter Regie von Anna Badmann, bereits die ersten Übungseinheiten auf der Wiese bei der Hütte.

Ungewohnt war für einige der Hunde, im Beisein von so vielen Artgenossen, die schon mal gehörten Kommandos auch zu befolgen. Man muss sich doch erst mal kennenlernen!

 

Sitz, Platz, Fuss, Hier, Bleib und Nein - so viel ist es eigentlich nicht. Aber wenn das richtig klappt, kommt alles andere auch! Man muss halt üben.

 

 

Erstellt am 19.04.2019
Zurück zur Übersicht