Abschlussfest des Kurses 2018/2019

am Freitag, 12. August 2019 auf dem Schießstand Oggenhausen

Erstellt am 10.08.2019

Auch der einsetzende Regen konnte das fröhliche, ausgelassene Abschlussfest des letzten Jungjägerkurses nicht bremsen, geschweige denn beenden. Gefeiert wurde auf dem Schießstand in Oggenhausen bis in die frühen Morgenstunden hinein.

 

Davor wurde eine ausgesprochen schöne Ehrenscheibe, stehend angestrichen, ausgeschossen. Janis Ezel hatte sie gekonnt gemalt und auch beschriftet, wobei er das Motiv - Sauen mit Frischlingen -  lange geheim gehalten hatte .

Der stolze Gewinner der Scheibe war Stefan Rudolf.

 

Der Jungjägerkurs 2018/2019 wird auch den Ausbildern der KJV als ein Kurs in Erinnerung bleiben, der besonders engagiert, lernwillig, freundschaftlich verbunden und - wie Ausbildungsleiter Michael Öxler -  am Abend lobte: ausgesprochen leistungsstark war. Haben doch 16 von ihnen die Prüfung auf Anhieb bestanden, die auch heute noch als "Grünes Abitur" bezeichnet wird.

 

Fast alle der frischgebackenen Jungjäger sind jagdlich untergekommen, haben die ersten jagdlichen Erfahrungen und sogar schon den ersten Bock erlegt.

Sie bedankten sich ihrerseits bei den Ausbildern - von denen auch in diesem Jahr nicht viele den Weg zur Feier gefunden haben - für die gute Ausbildung, die Geduld und Ausdauer. Ganz besonders Uli Löffler wurde bedacht, der das umfangreiches Wissen in Geschichten zu verpacken wusste, sodass sie für alle Zeiten im Gedächtnis haften bleiben wird.

Ein kleines Geschenk, hübsch verpackt, rundete den Dank an die Ausbilder ab.

 

Wir wünschen allen Jungjägern Waidmannsheil, stets einen guten Anblick und viel Freude auf dem jagdlichen Weg.

Erstellt am 10.08.2019
Zurück zur Übersicht