Kurs 2019/2020 - Hochsitzbau mit Hermann Becker und Reiner Prechtel

bei der Stangenhauhütte
vom Samstag, 30. November 2019

Erstellt am 01.12.2019

Am Ende des Tages standen zwei starke Kanzelböcke mit dazugehörigen Leitern vor der Stangenhauhütte und  die Kursteilnehmer 2019/2020 können durchaus stolz darauf sein. Leider hat es für den Boden nicht mehr ganz gereicht - egal.

Unter der Anleitung von Hermann Becker und Reiner Prechtel haben die künftigen Jungjäger an diesem Samstag vom Stangen rebbeln an die Grundbegriffe des Hochsitzbaus theoretisch, und vor allem praktisch gelernt. Reiner Prechtel sparte dabei nicht mit Tipps und Tricks, sei es bei der Einkerbung der Leiterholme oder der Diagonalvermessung des Gestells - "wir haben im Wald ja koinen Winkelmesser". Jeder durfte den Hammer schwingen und die Nägel mehr oder weniger kraftvoll ins Holz treiben.

Außerdem lagen da am Abend auch noch 10 "fachgerecht präparierte" Schädel von Rehböcken. Mehr oder wenig "liebevoll" von den Jungjägern bearbeitet, unter den strengen Augen von Hermann Becker. Zählt es doch zum jagdlichen Brauchtum die Trophäe so zu behandeln, als Ausdruck von Respekt vor der Kreatur. Spaß macht das - wenn überhaupt - erst beim ersten, selbst erlegten Bock.

 

Auch in diesem Jahr sorgte Susanne Becker wieder für die Verpflegung der Mannschaft. Mittags mit einem deftigen Gulasch und am Nachmittag mit selbstgebackenen Hefezopf. Beides fand gleichermaßen großen Anklang.

 

Ein Tag in der Praxis, der Spaß gemacht hat - darin waren sich am Abend alle Dabeigewesenen einig.

 

 

 

Erstellt am 01.12.2019
Zurück zur Übersicht